Filmtheater Zwiesel

Das Filmtheater Zwiesel ist ein innovativer, alteingesessener Traditionsbetrieb und wurde 1949 als 1-Saal-Kino mit 600 Sitzplätzen gebaut. Es wird von der Familie Probst bereits in der 3. Generation betrieben.

Damit wir den sich ändernden Ansprüchen gerecht werden, wird Ende des Jahres 1979 der Kinosaal geteilt und es entstehen daraus 2 Kinosäle ( Kino Arber / Kino Bambi )

Um die erhebliche Zunahme des Filmangebotes und den Wunsch nach mehr Programmvielfalt erfüllen zu können, wird im Jahre 1986 im ehemaligen Vorführraum der 3. Kinosaal City eingebaut.

Für eine erhebliche Verbesserung im Sitzkomfort sorgen wir, als wir in den Jahren 2001 und 2004 alle Kinosäle mit einer neuen, qualitativ hochwertigen, bequemen Bestuhlung ausstatten. Der Kinosaal Arber wird zugleich mit Podesten für jede Stuhlreihe und großzügigem Reihenabstand aufgewertet um jedem Kino-Gast ein ungetrübtes Kino-Erlebnis zu ermöglichen.

 Kino-Highlights

2003  1. Open-Air-Kino in Zwiesel

2004  Schauspieler Uwe Rhode kommt zur Vorstellung von "Samba in Mettmann"

2006  Vorpremiere des Filmes "Die Unzerbrechlichen" mit dem Regisseur und Produzenten - 1. digital abgespielter Film im Filmtheater Zwiesel

2010  Premiere des Filmes "Die Hummel" mit Regisseur Sebastian Stern und Schauspieler Michael Kranz

2011  Vorpremieredes Filmes "Eine ganz heiße Nummer" mit Regisseur Markus Goller